Rick Astley

"Are We There Yet?" ALBUM

Record Label
BMG Rights Management
release date
October 13, 2023
lc
19813
website
Rick Astley
Wie bei "50" und "Beautiful Life" wurde das Album komplett von Rick in seinem Heimstudio im Südwesten Londons geschrieben, aufgenommen und produziert. Er hat fast alles, was auf dem Album zu hören ist, selbst eingespielt. Die einzigen Ausnahmen sind Bläser, Keyboards und einige Backing Vocals. "Are We There Yet?" zeigt, dass Rick immer noch nach noch größeren musikalischen Höhen strebt und dabei Unterhaltung und Freude auf Platte, im Stream, im Radio und auf der Bühne garantiert.
ARTIST'S bio
Es ist 36 Jahre her, dass er zum ersten Mal berühmt wurde, doch Rick Astley ist heute wohl eine bedeutendere Kraft in der Popkultur, als er es je war. Der liebenswert jungenhafte 57-Jährige gewinnt immer noch neue Fans, ob er nun mit den Foo Fighters, Take That oder Blossoms auftritt, zu einer unwahrscheinlichen Social-Media-Sensation wird oder einfach nur die nicht enden wollende Liebe genießt, die seinen epochalen Hit "Never Gonna Give You Up" begrüßt, der durch seine Verwendung in einer sehr bewegenden Szene in "Ted Lasso" noch verstärkt wurde. Seit er 2016 mit "50" auf Platz 1 zurückkehrte, hat Rick die besten Album-Chartpositionen seiner gesamten Karriere erreicht. Es war die Reise seines Lebens, doch der Weg, der vor ihm liegt, bleibt offen für weitere Entdeckungen - die nächste Station ist die Veröffentlichung seines lang erwarteten neunten Studioalbums "Are We There Yet?" am 6. Oktober. Rick stellt heute das Album zusammen mit der ersten Single "Dippin My Feet" vor und gibt Details zu einer Headline- Tour durch Großbritannien bekannt, die im November mit zwei prestigeträchtigen Terminen in der Londoner Royal Albert Hall beginnt, gefolgt von großen Arena-Terminen im Jahr 2024, die in der AO Arena in Manchester ihren Höhepunkt finden. Auf der Tournee wird Rick von ganz besonderen Gästen begleitet: Belinda Carlisle (außer London) und The Feeling (nur London). Die Nachricht kommt zu einem Zeitpunkt, an dem Rick sich auf sein Glastonbury-Debüt am kommenden Samstag vorbereitet, wenn er die Pyramid Stage eröffnet. "Are We There Yet?" ist der Sound von Rick, der über die Erfahrungen, die er seit der Veröffentlichung von "Beautiful Life" (2018) gemacht hat, reflektiert und darauf aufbaut. Einige der neuen Songs wurden während des Lockdowns im Jahr 2020 begonnen, aber er beschloss, sie absichtlich unvollendet zu lassen, bis es möglich war, sie wieder live zu spielen. Die schlichte, schnörkellose Klavierballade "Blue Sky" spricht von der natürlichen Gelassenheit, die aus dem Lockdown kam, aber es ist ein Set, das aus einer eklektischen Reihe von Inspirationen schöpft. Einige sind das Ergebnis der Belebung, die Rick genossen hat, als er die Musik von The Smiths während der lebensbejahenden Shows mit Blossoms feierte. Andere stammen von seiner riesigen, ausverkauften Nordamerika- Arena-Tournee mit New Kids On The Block, Salt 'N' Pepa und En Vogue. Zwischen den Auftritten blickte Rick oft auf die scheinbar unendlichen Straßen, die vor ihm lagen, und dachte: "Sind wir schon da?". Rick sagt, “Now, that phrase has multiple meanings. Are we there yet in my musical ambitions? Am I done with my career? Have we arrived? Or are we still travelling?” Die Zeit, die Rick im amerikanischen Kernland verbracht hat, und seine lebenslange Liebe zu den Soul-Größen Bill Withers, Al Green und Marvin Gaye haben auch das neue Album beeinflusst. Besonders deutlich wird das in "Dippin My Feet", das Ricks unverkennbaren Stil auf belebende Weise verändert. In dem Song, der von heißen Hochsommer- Vibes durchdrungen ist, verleiht Rick der Soul-Tradition von Memphis und dem Old-School-R&B von Stax Records seine eigene Wohlfühlnote. Der Song wurde gerade zum ersten Mal von Zoe Ball bei Radio 2 gespielt. Rick fügt hinzu: “It’s not Americana, but the tag-line at the start of the chorus is: ‘Dipping my feet in the Mississippi River…’ It’s definitely not country, but I’ve never twanged a guitar as much as I have in the past couple of months. And there’s a bit more emotion with those guitar parts. I just think spending five months in America has retuned my ear a little bit.” Wie bei "50" und "Beautiful Life" wurde das Album komplett von Rick in seinem Heimstudio im Südwesten Londons geschrieben, aufgenommen und produziert. Er hat fast alles, was auf dem Album zu hören ist, selbst eingespielt. Die einzigen Ausnahmen sind Bläser, Keyboards und einige Backing Vocals. "Are We There Yet?" zeigt, dass Rick immer noch nach noch größeren musikalischen Höhen strebt und dabei Unterhaltung und Freude auf Platte, im Stream, im Radio und auf der Bühne garantiert.